Puede usar las teclas derecha/izquierda para votar el artículo.Votación:1 estrella2 estrellas3 estrellas4 estrellas5 estrellas (1 votos, promedio: 5,00 sobre 5)
LoadingLoading...

Regierung und lokale Behörden empfehlen, dass die Menschen in Madrid “so wenig wie möglich ausgehen”.

Madrid / Der Gesundheitsminister und der Bürgermeister von Madrid, José Luis Martínez-Almeida, haben den Madrider an diesem Dienstag empfohlen, angesichts der “besorgniserregenden” Situation, die die Stadt aufgrund der Pandemie erlebt, “so wenig wie möglich auszugehen” und die Bürger dazu aufgefordert haben Befolgen Sie die Anweisungen der Gesundheitsbehörden.

In einem Interview über Cadena Ser hat sich Martínez-Almeida dem Antrag angeschlossen, den auch Gesundheitsminister Salvador Illa heute auf derselben Station gestellt hat, und die Madrider gebeten, ihre Mobilität auf das Wesentliche zu reduzieren.

Der Gesundheitsminister Salvador Illa ist der Ansicht, dass es nicht angebracht ist, den Alarmzustand in Madrid zu beschließen, und hat den Madrilenern empfohlen, „heutzutage ihre Mobilität so weit wie möglich auf das Wesentliche und auf ihre Kontakte mit der engsten Gruppe von Mitbewohnern zu beschränken dass sie “und die von der Gemeinschaft verordneten Maßnahmen gewissenhaft respektieren”.

Illa hat versichert, dass Madrid “wichtige Maßnahmen” ergriffen hat und dass der Präsident der Regierung, Pedro Sánchez, und die Regionalpräsidentin, Isabel Díaz Ayuso, die Koordinierungsmechanismen durch die Schaffung von Arbeitsgruppen für Studien verstärkt haben wenn die Maßnahmen ausreichend sind oder andere „zusätzliche“ Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Das Sánchez-Ayuso-Treffen

Begleitet von 24 Flaggen Spaniens und der Gemeinschaft Madrid und unter Wahrung der zwischenmenschlichen Distanz, um sich gegenseitig zu begrüßen: So haben Pedro Sánchez und Isabel Díaz Ayuso auf einer Pressekonferenz nach dem Treffen am Montag ihren Aufruf zur Zusammenarbeit gegen COVID-19 inszeniert.

Nach einem halben Jahr im Kampf gegen die Pandemie ist das lang erwartete Treffen zwischen den Führern der nationalen Regierung und der Gemeinschaft von Madrid eingetroffen, ein Termin, den Ayuso seit Wochen gefordert hatte und bei dem sie schließlich als Gastgeberin gedient hat, als sie heute Nachmittag Sánchez empfing die königliche Post von Puerta del Sol.

Sánchez begrüßte die Madrider Präsidentin und legte ihre Hand auf ihr Herz. Sie antwortete mit einer Welle ihrer Arme.

Ein paar Meter entfernt, zusammengepfercht gegen die von den Sicherheitskräften errichteten Zäune, fielen in der Puerta del Sol zwei Konzentrationen zusammen, von denen eine gegen die Maßnahmen zur Einschränkung der Aktivität und Mobilität protestierte, die an diesem Montag im Jahr 37 in Kraft traten Sanitärbereiche der Gemeinschaft.

Die andere, die die von Vox geförderte Gewerkschaft „Solidaridad“ unterstützte, bestand aus Menschen mit spanischen Flaggen, die die Einstellung der nationalen Regierung forderten.

Sánchez und Ayuso ließen die Proteste und die Rufe von “out” und “resignation” hinter sich und gingen zusammen in den Canalejas-Raum des Royal Post Office, wo der Präsident im Ehrenbuch der Gemeinschaft von Madrid unterschrieben hat. in dem er schrieb: „An die Menschen in Madrid mit tiefer Dankbarkeit. Union macht Kraft “.

Das bilaterale Treffen fand im selben Raum statt und dauerte zwei Stunden.

Als sie fertig waren, gingen sie in den Hof des Royal Post Office, wo für diesen Anlass eine Plattform mit 24 Flaggen vorbereitet worden war, zwölf aus Spanien und zwölf aus der Gemeinschaft Madrid, die als Hintergrund diente, während Sánchez und Ayuso gingen Kameras und Journalisten nahmen bis auf wenige Grafiken telematisch teil. (22. September 2020. EFE / PracticaEspañol)

(Automatische Übersetzung)

Die Nachrichten im Video:


Comprensión

Lee la noticia y responde a las preguntas

Congratulations - you have completed Lee la noticia y responde a las preguntas. You scored %%SCORE%% out of %%TOTAL%%. Your performance has been rated as %%RATING%%
Die Antworten sind unten hervorgehoben
Frage 1
En el texto se dice que...  
A
las autoridades españolas recomiendan a todos los madrileños que no permanezcan mucho tiempo en casa.
B
se ha recomendado a los madrileños que no salgan mucho de casa.
C
el ministro de Sanidad de España no cree que sea necesario que los madrileños tengan que reducir su movilidad.
Frage 2
Leyendo el texto entendemos que...  
A
Pedro Sánchez aún no se ha reunido con Isabel Díaz Ayuso para trabajar de forma conjunta contra la COVID-19.
B
Pedro Sánchez e Isabel Díaz Ayuso mantuvieron una reunión en Madrid para trabajar de forma conjunta en la lucha contra la COVID-19.
C
está previsto que el presidente del Gobierno se reúna por vez primera con Isabel Díaz Ayuso la semana que viene.
Frage 3
En el texto se dice que...  
A
el ministro de Sanidad descarta por completo que se puedan aprobar medidas adicionales en Madrid para luchar contra la COVID-19.
B
el alcalde de Madrid considera que la situación es preocupante en la ciudad.
C
un grupo de personas se concentraron en la Puerta del Sol solo para expresar su apoyo a Pedro Sánchez.
Frage 4
Según el texto...  
A
por ahora no ha sido necesario restringir la movilidad en ninguna zona de la Comunidad de Madrid.
B
no solo se colocaron banderas de España sino también de la Comunidad de Madrid en ese encuentro.
C
se desmiente que la movilidad se haya restringido en más de 30 zonas de la Comunidad de Madrid.
Frage 5
Tras ver el vídeo entendemos que...      
A
se asegura que ya todo está bajo control.
B
no hace falta que estemos unidos para vencer a este virus.
C
se afirma están en una lucha epidemiológica.
Zur Beendigung des Tests, bitte den unteren Button anklicken. Alle Fragen, die nicht beantwortet wurden, werden als falsch bewertet. Ergebnisse anzeigen
5 Fragen zur Fertigstellung.

Noticias al azar

Multimedia news of Agencia EFE to improve your Spanish. News with text, video, audio and comprehension and vocabulary exercises.